Unprofessionelle Webseite? Unprofessionelles Unternehmen!

Ist ein Leben ohne Internet überhaupt noch denkbar? Für viele wahrscheinlich nicht mehr.

Die Vorteile, die uns der Einzug des Internets gebracht hat sind in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens  angesiedelt, hier ein kleiner Auszug:

·         Onlineshopping wann und wo man will

·         Preis- und Anbietervergleich jederzeit und von überall

·         Onlinebanking – Geld innerhalb weniger Stunden um die Welt senden.

·         Social Media – Kontakte knüpfen, Produkte bewerben, Informationen sammeln..

·         Unterhaltung und News wo man will und was man will – ob Videos, Podcast, TV, Livestreams…

 

Wir – ganz privat – schauen also viel im Internet, vergleichen und informieren uns.

 

Gefällt mit der Webauftritt eines Unternehmens nicht? Na dann schau ich mir doch mal die Konkurrenz an!

Wann macht der Laden ums Eck zu?

Kann ich ggf. auch online bestellen?

Wie komme ich am besten dorthin?

 

Es gibt zig Punkte, die ein für das Überleben eines kleinen Unternehmens wichtig sind. Enorm viele davon spielen sich online ab.

Der Wettbewerb im Internet ist riesig. Die Transparenz ebenso.

 

Jeder kann sich über das gewünschte Produkt von überall informieren, kann vergleichen welcher Anbieter etwas Ähnliches anbietet und welche Preise am Markt aufgerufen werden.

Selbst wenn es um eine rein informative Außendarstellung über die eigene Webseite geht, ist die Erwartungshaltung groß beim Kunden:

Ansprechend und gepflegt soll es unbedingt aussehen.

Denn, wer sich nicht um die Webseite kümmert, der  kümmert sich wahrscheinlich auch nicht so gut um seine Kunden.

Eine unprofessionelle Webseite, lässt auf ein unprofessionelles Unternehmen schließen. Auch wenn dies gar nicht der Fall ist und dem Unternehmen schlichtweg die Ressource für eine Aktualisierung und Pflege der Seite fehlt.

Kleine Unternehmen kommen dann ganz schnell in die Bredouille:

ZEIT

Selbst Zeit nehmen, sich Einarbeiten in die Onlinewelt, ins Onlinemarketing, Webseitenerstellung… 

ODER

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alternativ:

GELD

Geld in die Hand nehmen. Entweder einen Mitarbeiter einstellen, der sich um den kompletten Onlinebereich kümmert oder eine Agentur beauftragen. 


Aber was ist, wenn man sich eine Webseite erstellen lässt, dann kümmert sich immer noch keiner um die Pflege der Seite. Kann man das am Ende auch selbst pflegen ohne am Ende sehr viel Zeit investieren zu müssen? Hängen da dann nicht auch noch teure Wartungsverträge dran?

 

Fragen über Fragen, aber eines sollte klar sein:

Entweder man nimmt sich die Zeit oder man nimmt das nötige Geld in die Hand.

An dieser Stelle helfe ich gerne weiter.

Ich analysiere den tatsächlichen Bedarf des Unternehmens. Was ist zu welchem Budget überhaupt machbar?

Was wünscht sich der Unternehmer?

Wie soll der potentielle Kunde das Unternehmen wahrnehmen?

Wer ist überhaupt der potentielle Kunde?

Welche Onlinemarketingstrategie macht für das eigene Vorhaben Sinn?

Was ist überhaupt mit dem vorhandenen Budget realistisch umsetzbar?

usw.

 

Gut muss übrigens nicht teuer sein! (Auch wenn das gerne von diversen Anbietern so suggeriert wird.)

Es gibt sehr gute Webseitenanbieter, wie z.B. die Jimdo GmbH, die es einen ermöglicht, die eigene Webseite langfristig selbst pflegen zu können. Ohne teure und versteckte Kosten!

Schaut Euch das Angebot gerne selbst an und informiert Euch HIER!

 

Gerne könnt Ihr mich auch unverbindlich anfragen – Ich bin jederzeit für Euch da und mache Euch Online fit und professionell!

 

Eure Hanna Wagner 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0