Low-Budget-Marketing mit großem Effekt: Erfolgreich werben dank Kooperationen!

Als Kleinunternehmer ist das Thema Budget immer ganz oben dabei. Egal bei welcher Maßnahme, der Blick aufs Konto entscheidet immer mit!

Einige Marketingmaßnahmen, wie z.B. teure Marketingkampagnen oder gar das komplette Outsourcen des Marketings an eine Agentur ist für kleine Unternehmen ohne großes Marketingbudget einfach nicht drin. Am Anfang ist selbst das Einstellen eines Mitarbeiters für diesen Zweck meist nicht machbar.

Man kann natürlich über private Mittel das Budget aufstocken und sich somit aushelfen. Allerdings sollte dann auch ein langfristiger Erfolg der eingesetzten Mittel absehbar sein und gerade eine Investition in höheren Eurobeträgen muss sich langfristig definitiv amortisieren.

 

 

Speziell für Anbieter von Handarbeitswaren und selbst hergestellten Dingen gibt es eine sehr werbewirksame Methode: Die Kooperation mit anderen Herstellern die ergänzende Produkte zum eigenen Sortiment anbieten.

Beispiel für eine gelungene Kooperation!

Ein tolles Beispiel dafür bietet meine Kundin Ninette Schmitt mit Ihrem Onlineshop: www.woll-trolls-garnwerkstatt.de

Aktuell bietet sie über Ihre sehr weitreichende Facebookgruppe eine Kooperations-Aktion:

Die Gruppenmitglieder haben die Möglichkeit bei einem sogenannten CAL (Crochet Along: Zusammen häkeln in einem bestimmten Zeitraum) mit Ihrem bei Woll Troll’s Garnwerkstatt bezogenen Farbverlaufsgarn (dieser muss bestimmte Anforderungen an Lauflänge und Fädigkeit erfüllen) teilzunehmen.

Designerin (und somit Kooperationspartnerin) wunderschönen Häkelanleitung für den CAL ist Denise Fröhlich von Happy Mesh.

 

Großer Vorteil für beide Parteien:

Werbung, Werbung, Werbung und natürlich die langfristige Sicherung zufriedener Kunden und die direkte Kundenbindung!

 

 

Die Aktion erfreut sich jetzt schon großer Beliebtheit, wenn Ihr auch noch dabei sein wollt (Aktionsende ist der 10.06.2017) tretet der Facebookgruppe von Woll Troll’s Garnwerkstatt bei. 

Last but not least!

Zuletzt möchte ich noch anmerken, dass ein kleines Budget immer bedeutet, dass man sich selbst sehr tief in die Materie einarbeiten muss. Man muss viel lesen und sich mit den einzelnen Themen genau auseinandersetzen um selektieren zu können, welche Maßnahme für das eigene Projekt tatsächlich Sinn macht. Auch die Durchführung beansprucht einiges an Zeit. Zeit ist Geld – oder besser gesagt: Irgendeinen Tod musst du sterben… Entweder du hast das Geld und investierst es oder du nimmst dir die Zeit (oftmals dann auch deine eigene FREIzeit) und ziehst es selbst durch.

Gerade wenn man die ersten Schritte selbst unternimmt, lohnt es sich, sich ganz viel bei branchenähnlichen Unternehmen umzusehen. Hier kann man oft einiges lernen und abschauen. Ansonsten lohnt sich jederzeit ein Blick in meinen Blog oder auf meiner Facebook-Seite

Bleibt informiert um Ideen zu sammeln und umzusetzen! Viel Erfolg wünsch Euch Hanna Wagner :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0